Nah

WohnungAls wir endlich im Nachtbus sitzen, kommen dir die Tränen. Du drückst meine Hand ganz fest. Wir schweigen. Sind leer. Die Anspannung, die Aufregung, der Stress, auf einmal ist alles weg.

Wir trinken Grasovka und Bier, essen Döner und als wir die Wohnung erreichen, legst du uns eine Platte auf. Eine Weile noch liegen wir wach nebeneinander. Erzählen, bevor du vor Erschöpfung einschläfst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *